Marie Lataste - "Die Lehren Jesu"

(Verlagsbuchhandlung Sabat, Herausgeber: Dirko Juchem) 



In der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts ist der Mystikerin und späteren Ordensschwester Marie Lataste (Societé du Sacré Coeur) über einen längeren Zeitraum Jesus erschienen, der sie über viele Themen des Glaubens und des christlichen Lebens belehrte. 

Marie Lataste, die keine Schulbildung genoss und von ihrer Mutter nur die nötigsten Grundkenntnisse des Lesens und Schreibens erhielt, hat diese Botschaften Jesu aufgeschrieben. Diese wurden gesammelt und nach der Approbation durch den zuständigen Bischof im Jahr 1868 als Buch veröffentlicht. Dieses Buch ist seit vielen Jahren vergriffen und nur noch im Antiquariat erhältlich.


Vor einigen Jahren fielen mir die Texte von Marie Lataste zufällig in die Hände und haben mich seither nicht mehr losgelassen. Auf einzelnen Blättern kopiert, haben mich die Texte über Jahre hinweg ständig begleitet. 


In diesen Schriften beeindruckte mich vor allem der sehr klare, einfache, aber immer präzise Stil, in dem die verschiedenen Themen des Glaubens und des christlichen Lebens behandelt werden. Beim Lesen hat man zuweilen tatsächlich das Gefühl, Jesus erklärt hier die entscheidenden und zum Teil komplexen Zusammenhänge mit ganz einfachen und klaren, fast poetischen Worten, verdeutlicht diese durch Bilder und Gleichnisse, führt ergänzende Bibelstellen an und legt sie auf ganz anschauliche und vertiefende Art aus.


Ich fand es sehr bedauerlich, dass diese wunderbaren Schriften nicht mehr zugänglich waren. So habe ich die alten Texte, die noch in Frakturschrift vorlagen, erst einmal abgeschrieben, habe die zuweilen sehr verschachtelten Sätze in eine etwas angenehmer lesbare Form unterteilt und manche unverständlichen Begriffe in unsere heutige Sprache übersetzt. Als oberstes Ziel stand dabei aber immer im Vordergrund, den inhaltlichen Kern, also die Lehren Jesu, genau so zu belassen, wie sie im Original waren.


Ich bin sehr glücklich, dass die "Lehren Jesu" nun endlich auch wieder einem deutschen Publikum zugänglich sind.



Pressestimmen:


CNA (Katholische Nachrichtenagentur):

"Die Lehren Jesu" werden ganz gewiss Christen guten Willens auf dem Weg ihres eigenen Lebens zu Gott, ein im wahrsten Sinne des Wortes sicherer Begleiter sein. Die jeweils kurzen Kapitel laden zum lesen und nachdenken ein; ebenso zum Nachschlagen zu bestimmten Begriffen oder Fragestellungen (Sachwortregister). Marie Lataste’s "Die Lehren Jesu" seien darum gerne für das Leben der Christen weiterempfohlen."

(Hans Jakob Bürger in seiner Buchkritik vom 14.7.2018)



Radio Horeb und Radio Maria:

"Ich habe in diesem Buch gelesen und gelesen, wie Jesus diese junge Schwester belehrt und ich konnte nicht mehr aufhören in diesem Buch zu lesen... Da spürt man wirklich, dass Jesus spricht.“

(DDDr. Peter Egger in Radio Horeb & Radio Maria in der Sendung "Hauskirche" vom 1.6.2018)



KathNet (katholisches Nachrichtenmagazin im Internet):

"Bei unzähligen Stellen hat Juchem die 'Lehren Jesu' mit dem 'Katechismus der katholischen Kirche' (KKK) verglichen und bezeugt so die Glaubensklarheit von Marie Lataste. In einem umfänglichen Register sind nicht nur diese Stellen leicht zu finden, auch ein Bibelstellen- und Sachwortregister erlauben es, Jesu Worte mit der Heiligen Schrift und dem Lehrbuch der Kirche zu vergleichen. So scheint es, als wäre aus Jesu Mund ein Katechismus hervorgegangen, den er Marie und damit den Gläubigen vorlegt, in denen er wiederum die wichtigsten Lehren des Glaubens und der Moral vorlegt."

(Buchkritik vom 26.9.2018)




Buchbestellungen:

Für Buchbestellungen klicken Sie einfach hier: 


Lesungen & Vorträge:

Neben Lesungen und Vorträgen in Radio Maria und Radio Gloria durfte ich die Schriften von Marie Lataste unter anderem in der Apostolischen Schule der Legionäre Christi, bei den Freckenhorster Marientagen und bei "Theologie Vom Fass" in Köln vorstellen.


Sollten Sie für Ihre Pfarrgemeinde oder Seminarhaus an einem Vortrag über Marie Lataste und ihren Schriften interessiert sein, sprechen Sie mich einfach an:


info(at)dirko-juchem.de

(das "at" ersetzen Sie einfach durch ein "@")